5 Arten von Rasenmäher (alle machen das Gleiche)

Rasenmäher

Der Rasenmäher ist eine Erfindung, die die Gartenarbeit ungemein erleichtert. Es wird unterschieden nach

  • Spindelmäher
  • Balkenmäher
  • Sichelmäher (geeignet für große Flächen oder Wiese)

lawnmower-29820

Eine weitere Unterteilung ist möglich nach der Antriebsart:

  • Elektrisch
  • Akku
  • Motor
  • Hand

ferner gibt es noch den Unterschied Selbstfahrer ( auch Rasentraktor) oder nicht.

Seit einigen Jahren immer mehr im Fokus  Rasenmäherroboter mit diversen Unterscheidungsmerkmalen.

Einen Rasenmäher kaufen

Soll ein neuer Rasenmäher angeschafft werden, ist die Frage, welchen man nimmt, vor allem weil die Auswahl so riesig ist. Dabei ist aber ganz entscheiden welcher Rasenmäher für welche Fläche geeignet ist. Die kleinen Maschinen, die sich jemand für einen Vorgarten kauft, kann man nicht benutzen, um damit ein Fußballfeld zu mähen.

lawn-care-643559_1920
Sogenannte Spindelmäher arbeiten nach dem Scherenprinzip, in dem sich zwei Messer gegeneinander bewegen. Die Sichelmäher hingegen sind horizontale Messer, die durch hohe Drehzahlen das Gras abschlagen. So arbeiten die meisten der handelsüblichen Mäher. Dann gibt es noch die Balkenmäher. Sie funktionieren ähnlich einer Haarschneidemaschine und arbeiten somit nach dem Scherenprinzip. Dann unterscheidet man die Mäher noch nach der Art ihres Antriebs. Dabei sind Elektromäher und Benzinmotormäher die üblichsten. Inzwischen gibt es auch Akkubetriebene Geräte.
Zudem gibt es die Rasentraktoren bzw. Aufsitzmäher für große Flächen. Benzinmäher haben unter Umständen noch einen Elektrostart, der das anstrengende Anziehen des Seiles ersetzt. Außerdem können sich die Mäher dadurch unterscheiden, dass Sie einen Radantrieb haben, also selber fahren und nicht geschoben, sondern nur gelenkt werden müssen. Selten anzutreffen sind Luftkissenmäher. Diese sind wendig, und leicht zu bedienen.

lawn-mower-346637

Allerdings drücken Sie das Gras sehr nieder. Sogenannte Mähroboter sind das Glück jeden Grundstücksbesitzers. Denn sie mähen das Gras ohne menschliches Zutun. Er wird von einem Akku betrieben, der entweder aus Solarkraft oder Elektroenergie gespeist wird. Der Vorteil außer der eingesparten Arbeitszeit liegt vor allem darin, dass kein Abfall entsteht, weil das Gras ständig kurz gehalten wird, und somit immer wieder als Mulch liegen bleibt. Zudem gibt es noch Spezialgeräte wie Rasentrimmer (elektrisch) oder Motorsensen (Benzinbetrieb), die das Säubern von Kanten ermöglichen.

Autor: http://www.contentworld.com/authors/profile/9125/
Wissen-ist-zu-kostbar-um-es-nur-für-sich-zu-behalten-darum-teile-ich-es-gerne

Wenn Sie einen Rechtschreibfehler gefunden haben, benachrichtigen Sie uns bitte, indem Sie den Text auswählen und drücken Sie dannStrg + Eingabetaste.